Nebenbei bemerkt... - WINDOWS 10 (Rückblick)

 

   Windows 10 - Rückblick
        
Bleiben Sie auf dem Laufenden ...


Windows 10 ist da und hat es die Probleme von Windows 8 behoben?

Was ist Windows 10?

Windows 10 ist der Name des nächsten großen Betriebssystems von Microsoft. Der Codename lautet "Threshold". Seit 2015 zu haben.

Windows 10 wurde offiziell Ende September 2014 enthüllt, dabei gab es von Microsoft unter anderem einen ersten Ausblick auf die Rückkehr des Startmenüs, die Möglichkeit zum Wechsel zwischen mehreren Desktops sowie frei veränderbare Fenster-Größen bei (modernen) Apps.

In der ersten Phase der vorab zur Verfügung gestellten Windows Technical Preview sollen insbesondere technische Aspekte gezeigt und getestet werden. Für Konsumenten interessante Neuerungen sollen Anfang 2015 nachgereicht werden, die finale Veröffentlichung wird für Herbst 2015 erwartet.

Schlechte Verkaufsergebnisse überzeugten "Onkel Bill" (Bill Gates) WINDOWS 8 einzustampfen und W9 <-> W10 früher als geplant auf den Markt zu bringen.

Windows 10: Gerüchte

COMPUTERBILD (19.02.2015)

Microsoft schraubt kräftig an der Windows-10-Preview. COMPUTER BILD hat die Version samt aller Updates schon ausprobiert und präsentiert die Highlights.

Im Januar veröffentlichte Microsoft die jüngste Version (9926) seiner Technical Preview für Windows 10. Ob im Februar noch eine neuere Version kommt, ist bislang noch unklar. Aber Microsoft versorgt die Beta immerhin ständig mit kleineren Fehlerverbesserungen und Sicherheitspatches (siehe unten). Wer jetzt einsteigt und Windows 10 ausprobieren will, bekommt schon mal einen guten Einblick, was das fertige Windows 10 alles können soll: zum Beispiel die Sprachassistentin „Cortana“. Die ist in der Januar Preview aber nur in englischer Version enthalten. Auch Continuum fehlt noch: Das Feature passt Apps automatisch je nach benutztem Endgerät an und regelt, in welcher Form das Startmenü erscheint. Dieses hat Microsoft rundum erneuert.


PC WELT (19.02.2015)

Microsoft hat nun offiziell den Nachfolger von Windows 8 vorgestellt. Und zwar bei einem klein gehaltenen Event für Medien und Analysten in San Francisco. Vor rund 50 Gästen gab Windows-Chef Terry Myerson einen Ausblick auf die kommende Windows-Version.

Windows 10: "Nicht Windows 9 oder Windows One "

"Windows ist an einer Schwelle (engl. Threshold, der Codename der neuen Windows-Version; Anm. der Redaktion*PC WELT*) und nun ist es Zeit für ein neues Windows", sagte Myerson. Und fügte hinzu: Es wäre nicht richtig es Windows 9 zu nennen. Und auch nicht Windows One, in Anspielung auf die Xbox One. Wobei ein Bild gezeigt wurde, auf dem der junge Bill Gates mit einer Diskette mit der allerersten Windows-Version zu sehen war. "Das neue Windows ist Windows 10", verkündete Myerson. 

Windows 10: Ein Betriebssystem für alle Geräteklassen und Einsatzzwecke

 

Mit Windows 10, so Myerson, wolle Microsoft ein Betriebssystem liefern, das auf unterschiedlichsten Geräten vom Smartphone über Tablets und Notebooks bis hin zu Desktop-Rechnern und Konsolen lauffähig sei. Windows 10 werde, versprach Myerson, "einen Store und einen Weg bieten, um Applikationen zu entdecken, zu kaufen und zu aktualisieren und das über alle Geräte hinweg". Für Entwickler liegen die Vorteile auf der Hand: Sie können ihre Applikationen auf und für eine Plattform entwickeln, die auf vielen unterschiedlichen Geräten zum Einsatz kommt.

"Windows 10 wird die umfassendste Plattform aller Zeiten werden", sagte Myerson. Dabei werde auch der Einsatz von Windows in Unternehmen nicht vernachlässigt. So sei Windows 10 mit allen traditionellen Management-Systemen kompatibel.